Home

Ausstellungen

Biografie

Nährboden

Presse

Kontakt

Impressum

 

Monografie


Arbeiten

2016-2017

2014-2015

2012-2013

2010-2011

2008-2009

2005-2007

2001-2004

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

Ausstellung in der galerieGEDOKmuc

 

IN münchen, Das Programm-Magazin Nr.4 (05-02. - 18.02.09) von Dörthe Bäumer 

 

Ausstellungen

 

Von Kleinoden vor Ort

 

Die GEDOK ist die größte und traditionsreichste Künstlerinnen-organisation in Deutschland und vernetzt die Sparten von Bildender, Angewandter und Darstellender Kunst übergreifend mit Musik und Literatur.
Als größte Regionalgruppe betreibt die Münchner Sektion seit neuestem die galerieGEDOKmuc in Schwabing. Die im Souterrain eines Rückgebäudes liegenden Räume sind klein, aber als Teil eines Jugendstilensembles von besonderem Charme und mit einem von Katja Rid kuratierten Ausstellungsprogramm mehr als bemerkenswert.
Die zweiteilige Ausstellung "mit Papier" geht mit der Vernissage am 5.Februar in die zweite Runde und nach einem fulminantem Auftakt mit Arbeiten von:
Reinhild Gerum, Alexandra Hendrikoff (Abbildung), Susanne Holzinger, Irmengard Matschunas u. Dorothea Reese-Heim werden im zweiten Teil Arbeiten von
Sabine Fisch, Suse Güllert-Grassl, Charlotte Vögele und Anke Völk zu sehen sein.
Bei allen gezeigten Arbeiten spielt das Papier eine tragende Rolle; sie sind gänzlich aus Papier und zeigen eine verblüffende Bandbreite des individuellen zeitgenössischen Ausdrucks, der in diesem seid Jahrtausenden bekannten Material liegt. Von skulpturalen Setzungen über installative Ausformungen, Objekte mit narrativen Elementen bis zum Autorenschmuck reicht das Spektrum. Mir versiertem Blick setzt die Kuratorin hier Akzente und unterstreicht den Grundgedanken der Initiative Grenzen zwischen den Gattungen aufzuweichen und kontroverse Herangehensweisen im Nebeneinander gelten zu lassen. Hier etabliert sich eine Adresse, die man sich zukünftig vormerken sollte, wie auch den Finissage-Termin der Doppelausstellung am 28.Februar ab 16 Uhr.

 

Mit Papier